Skip to main content

EPP trauert um Franz Meyer zu Holte

Franz Meyer zu Holte, einer der Gründungsmitglieder der European Pig Producers, ist am 23.06.2022 verstorben.
Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinen internationalen Kontakten hat er die Entwicklung der deutschen EPP-Gruppe wesentlich geprägt.
Nach der EPP-Gründung 1990 war er viele Jahre bis zum Herbst 2011 Vorsitzender der deutschen EPP-Gruppe.
Von 2009 bis 2012 war er zudem EPP-Vizepräsident.

Wir danken ihm für sein großes Engagement.

Seiner Familie gilt unser aufrichtiges Beileid und unsere Anteilnahme.

EPP German Branch e.V.

Günther Riedl neuer Vorsitzender der Deutschen EPP-Gruppe

Es sind aktuell schwierige Zeiten für Schweinehalter. Dies gilt nicht nur für Betriebe hierzulande, auch die Berufskollegen aus den Nachbarländern haben mit ungünstigen Rahmenbedingungen und hohem Kostendruck zu kämpfen. Corona und ASP haben dazu geführt, dass bekannte Marktmechanismen nicht mehr greifen und neue Absatzwege gefunden werden müssen, um Schweinefleischprodukte zu vermarkten.

Dass man auch auf züchterischer Ebene an Alternativen arbeitet, zeigte der Gastgeber Topigs-SNW anhand einer Präsentation ihrer neuen Eberlinie, die eine andere Fleischqualität verspricht und mehr auf Natürlichkeit und Robustheit ausgerichtet ist.

Jürgen Winkelmann bedankte sich daher zu Beginn der Mitgliederversammlung der deutschen Gruppe im Verband der European Pig Producer (EPP) bei Ludger Overhues, Eduard Eissing und Stephanie Nuphaus für die Gastfreundschaft und die Informationen aus dem Zuchtunternehmen Topigs-SNW in Senden.

Weiter ging der scheidende Vorsitzende Jürgen Winkelmann in seinem Bericht auf die desaströse Lage vieler Betriebe in Deutschland ein. Auch in seinem eigenen Sauenstall wurden Veränderungen umgesetzt, die vor zwei Jahren noch nicht zur Diskussion standen. Er wünschte allen Berufskollegen national und international eine baldige Besserung der aktuellen Situation. Anschließend wurde Günther Riedl, Schweinehalter aus der Nähe von Landshut und langjähriges DLG-Mitglied, einstimmig zum neuen Vorsitzenden der Deutschen EPP-Gruppe gewählt.

Für ein Netzwerk wie die European Pig Producers, das vom direkten und persönlichen Austausch lebt, war 2020 ein schwieriges Jahr. Wie EPP-Manager Sven Häuser berichtete, konnten keine Veranstaltungen oder Treffen vor Ort abgehalten werden. Auch in den nationalen Gruppen fanden nur digitale Aktivitäten statt. Vor allem Betriebe in Großbritannien, Deutschland und Belgien kämpfen – aus unterschiedlichen Gründen – ums Überleben. Von daher hofft man, dass man sich im Netzwerk 2022 in den Niederlanden wieder über Betriebsstrategien und Entwicklungsmöglichkeiten austauschen kann.

Deutsche EPP-Gruppe unterwegs im Emsland

Die deutsche EPP-Gruppe hatte Ende Oktober zu ihrer Mitgliederversammlung mit Rahmenprogramm eingeladen. Nachdem die Schweinehalter im Jahr zuvor in Baden-Württemberg zu Gast waren, wurde nun das Emsland (Niedersachsen) als Ziel ausgewählt. 

Am ersten Tag stand für die rund 50 EPP-Mitglieder die Unternehmensgruppe Rothkötter auf dem Programm. Nach einer Vorstellung des Unternehmens mit den verschiedenen Geschäftsbereichen und Standorten wurde der Hähnchenschlachtbetrieb in Haren sowie das dortige Futtermittelwerk, in dem ausschließlich Geflügelfutter hergestellt wird, besichtigt. 

Für die Schweinehalter waren dabei insbesondere die Unterschiede zur eigenen Branche interessant, wie zum Beispiel die vertikale Integration der Hähnchenbranche von der Brüterei über die Hähnchenmastbetriebe bis zur Schlachterei und der Vermarktung des Fleisches an die verschiedenen Käufer. Aber auch die zunehmenden Anforderungen des Tierwohls sowie die immer höheren Forderungen der Fleischeinkäufer nach zusätzlichen Kriterien, wie zum Beispiel nach GVO-freien Futtermitteln, fanden große Beachtung. 

Beim gemeinsamen Abendessen wurde dann intensiv über die Besonderheiten der Hähnchenbranche im Vergleich zur Schweinebranche diskutiert, aber auch über die aktuellen Fragen der Schweinehaltung, wie zum Beispiel Tierwohl, Afrikanische Schweinepest, Ferkelkastration, Umweltauflagen, … 

Abgerundet wurde das Programm am zweiten Tag mit einer Besichtigung der Meyer-Werft in Papenburg, wo der Bau neuer Kreuzfahrtschiffe direkt verfolgt werden konnte. Dabei waren vor allem die Besonderheiten des Schiffbaus mit fertigen einzelnen Modulen und die Größe der Schiffe beeindruckend.


Jahrestreffen der deutschen EPP-Gruppe in Baden-Württemberg im Oktober 2017

 

Am 12. und 13. Oktober 2017 hatte die deutsche EPP-Gruppe wieder zu ihrem jährlichen Treffen eingeladen. Ziel der knapp 50 EPP-Mitglieder war diesmal die Schweineregion im Süden von Deutschland in Baden-Württemberg.
 

Im Rahmen der Veranstaltung trafen sich die Teilnehmer am ersten Tag auf dem Betrieb der „Agrar & Energie Bosch“ in Tannhausen. Dort gaben die beiden EPP-Mitglieder Judith und Malte Krauß einen interessanten Einblick in ihren Familienbetrieb mit den Bereichen Sauenhaltung, Jungsauenaufzucht, Jungsauenvertrieb, Ackerbau und Biogas.


Zum Einstieg in den Abend gab Klemens Schulz, Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit im Bundesverband Rind und Schwein, einen Impuls zum Thema „Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Schweinefleisch in Deutschland“. Beim anschließenden Abendessen wurden dann diese Punkte und andere fachliche Themen weiter diskutiert. 
 

Am zweiten Tag ging es dann zum Schlachtbetrieb des Unternehmens Spanferkel-Beck in Neu-Kupfer. Dort führte der Betriebsinhaber Horst Beck jun. die EPP-Mitglieder durch die Schlachtung und Zerlegung von Spanferkeln. Dabei gaben er und seine Mitarbeiter einen interessanten Einblick in die Tätigkeit des Unternehmens. Die EPP-Mitglieder waren beeindruckt von den zahlreichen verschiedenen Produkten, die dort aus Spanferkeln hergestellt werden und weltweit exportiert werden.

Wahlen zum Vorstand der European Pig Producers  German branch e.V.
Im Rahmen der Mitgliederversammlung der „European Pig Producers – German Branch e.V.“ am 12.10.2017 in Tannhausen standen auch Wahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung.
 

Unter der Wahlleitung des EPP-Präsidenten Erik Thijssen wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Positionen bestätigt:

 

  • Vorsitzender:             Jürgen Winkelmann
  • stellv. Vorsitzender:   Dirk Bonekamp
  • Vorstandsmitglied:     Birgit Scharlau
  • Vorstandsmitglied:     Bernd Schiefer


Chairperson:
Günther Riedl

D - Unterahrein
guentherriedl@web.de

Secretary
Ulrich Pohlschneider
ISN e.V.
Kirchplatz 2
49401 Damme
tel.: ++49 5491 / 966513
pohlschneider@schweine.net